Georgii-Gymnasium Esslingen am NeckarGeorgii-Gymnasium Esslingen am Neckar
Georgii-Gymnasium Esslingen » Unsere Schule

Unsere Schule

Eine lange Tradition

Nur wenige höhere Schulen in Baden-Württemberg und in Deutschland können auf eine so lange Tradition wie unser Gymnasium zurückblicken. Dokumente aus den Jahren 1278 und 1279 bezeugen einen gewissen magister Henricus scholasticusrector puerorum in Ezzelingen. Dieser urkundliche Nachweis über den Esslinger Schulmeister ist der erste stichhaltige Beleg der Existenz einer Lateinschule in Esslingen und gilt deshalb als die Geburtsurkunde des späteren Georgii-Gymnasiums. Bis zum Jahre 1910 ist die Esslinger Lateinschule im gleichen Gebäude am Marktplatz geblieben, dann erst zog sie in ihr heutiges Gebäude am Lohwasen und wurde einige Zeit später in „Georgii-Gymnasium“ umbenannt. Das Schulgelände liegt in reizvoller Lage am Rande der historischen Altstadt und am Fuße der Esslinger Weinberge. Im Jahr 2010 wurde das 100jährige Jubiläum des Schulgebäudes in festlichem Rahmen gefeiert.

Das Bildungsprogramm

Das Georgii-Gymnasium knüpft in seinem Leitbild bewusst und in einerzeitgemäßen Weise an diese humanistische Tradition an und weiß sich zugleich seiner Verantwortung verpflichtet, die Schülerinnen und Schüler auf das Leben in einer globalisierten Welt mit allen ihren Herausforderungen vorzubereiten. Deshalb wird die Pflege des europäisch-humanistischen Profils, das die intensive Auseinandersetzung mit den klassischen Sprachen Latein und Griechisch als Basissprachen der abendländischen Wissenschaft und Zivilisation ermöglicht, verbunden mit einem umfassenden Angebot in den modernen Fremdsprachen, in Literatur-, Natur- und Gesellschaftswissenschaften sowie in den musischen Fächern und im Sport. Von Anfang an werden unsere Schülerinnen und Schüler mit wesentlichen Lerntechniken und modernen Arbeitsmethoden systematisch vertraut gemacht. Ein neu entwickeltes Sozial- und Präventionscurriculum unterstützt und vertieft die Ausbildung sozialer und personaler Kompetenz. Die Arbeit mit multimedialen Techniken auf allen Stufen ist inzwischen selbstverständlich und nicht mehr wegzudenken. In der Oberstufe bieten wird Wirtschaft als Neigungsfach zur Wahl an. Hier lernen unsere Schülerinnen und Schüler in den für ein Schuljahr gegründeten Juniorunternehmen praxisnah wirtschaftliche Zusammenhänge kennen. In den naturwissenschaftlichen Fächern, vor allem im Fach Naturwissenschaft und Technik, wird erfolgreich mit der FHTE kooperiert. Der Seminarkurs auf der Oberstufe trainiert in Vorbereitung auf ein Hochschulstudium das grundlegende wissenschaftliche Methodenrepertoire. Im Rahmen der SIA (Schüleringenieurakademie) arbeitet ein Seminarkurs in Kooperation mit Esslinger Firmen an anspruchsvollen technischen Problemstellungen.

Mehrsprachigkeit

Alle Schülerinnen und Schüler am GG starten in Klasse 5 mit zwei Fremdsprachen gleichzeitig Englisch und Französisch oder Latein) und werden so behutsam zu früher Mehrsprachigkeit geführt.
In Klasse 8 kommt im sprachlichen Profil die dritte Fremdsprache hinzu. In Klasse 10 können interessierte Schülerinnen und Schüler Spanisch je nach Zug als dritte oder vierte Fremdsprache erlernen. In bilingualen Modulen wird z.B. das Fach Erdkunde in englischer Sprache unterrichtet.

Musisch-künstlerischer Schwerpunkt 
 
Eine intensive musisch-kreative Bildung ist uns ein besonderes Anliegen; daher setzen wir schon immer einen deutlichen Akzent in den Bereichen Musik, Kunst und Literatur. Chor und Orchester sowie Ausstellungsprojekte im Bereich der bildenden Kunst und Literaturprogramme erreichen ein beachtliches künstlerisches Niveau. In den Klassenstufen 8 bis 10 nehmen alle Schülerinnen und Schüler an einem musisch-künstlerischen Projekt teil und erwerben in Auseinandersetzung mit Theater, Oper, Konzert, Literatur und Kunst den Kulturführerschein. Schöpferisches Tun hat seinen Platz jedoch nicht nur in den Fächern Musik und -Bildender Kunst, sondern auch in den sogenannten Lernfächern. So wird eine differenzierte Wahrnehmung gerade in einer von elektronischen Medien immer stärker dominierten Welt gezielt gefördert und eingeübt, etwa durch bewusste Sinnesschulung. Sie dient der umfassenden Persönlichkeitsformung und einer kritischen Urteilsbildung. 
 
Naturwissenschaft und Technik 
 
Der naturwissenschaftliche Unterricht geht von faszinierendenNaturphänomenen aus und macht den Schülerinnen und Schülern auch die besondere Bedeutung des Menschen als Teil und Gestalter der Natur bewusst. Das Fach Naturwissenschaft und Technik kann auf der Mittelstufe als Profilfach gewählt werden und in einem naturwissenschaftlichen Projekt der Oberstufe (Seminarfach) vertieft werden. 
 
Freude an Leistungen 
 
Leistungsbereitschaft und Begeisterungsfähigkeit sind keine altmodischen, sondern zukunftsweisende und lebensbejahende Eigenschaften. Für einen interessanten und niveauvollen Unterricht sind Anstrengung, Engagement und Freude an der Sache unerlässlich. Erfolg macht zudem Freude und spornt an. Das weiß jeder, der Sport treibt oder ein Instrument erlernt. Individuelle Stärken und gute Leistungen werden deshalb anerkannt. Dabei werden Fehler als Chance zum Lernen begriffen; sie sollen nicht entmutigen. Jeder Schüler hat das Recht, in einer angemessenen und stressfreien Arbeitsatmosphäre lernen zu können. Besonders begabte Schülerinnen und Schüler werden von uns auf geeignete Stipendien hingewiesen und bei ihrer Bewerbung unterstützt. So gelang es z.B. einer unserer Schülerinnen ein Stipendium „Talent im Land“ für talentierte Schüler mit Migrationshintergrund zu erhalten.  
 
Das Ganztagesangebot 
 
Als offene Ganztagesschule bietet das GG Schülerinnen und Schülern der Klassen 5 bis 7 die Möglichkeit, an bis zu fünf Nachmittagen pro Woche an der verlässlichen Hausaufgabenbetreuung teilzunehmen. Ein neuer Anbau, der „Glaspalast“, beherbergt einen Medienraum zum selbstständigen Arbeiten und das Schülercafé. Dieses lädt ein zum Lernen an den  vielen Tischen, zum Lesen oder Entspannen in der Sofaecke oder zum Spielen am Tischkicker.
 
Die Mensa wird schon seit 1979 ehrenamtlich von Schülermüttern und –vätern betrieben. Sie bietet täglich ein selbst gekochtes und besonders qualitätvolles, abwechslungsreiches und gesundes Mittagessen an. Zugleich ist sie soziales Zentrum und Ort der Kommunikation zwischen Schülern, Lehrern und Eltern. Ein Höhepunkt jedes Schuljahres ist das „Mensafest“, bei dem das Lehrerkollegium die Kochmütter und –väter kulinarisch und kulturell verwöhnt.
 
Internationalität 
 
Der Schüleraustausch mit England (Canterbury), Frankreich (Périgueux) und der französischen Schweiz (Neuchâtel), Studienfahrten und die Aufnahme ausländischer Gastschüler (z.B. aus Frankreich, den USA, China, Südafrika, Russland) ermöglichen die Begegnung mit anderen Mentalitäten und Lebensweisen. Offenheit, Verständigung und Toleranz sind unsere Stärken. Deshalb unterstützen wir auch Schülerinnen und Schüler, die sich für mehrmonatige Austausche interessieren - etwa im Rahmen des Brigitte-Sauzay-Programms oder in Kooperation mit AFS. Im Rahmen eines Begabtenförderungsprojekts nehmen Schülerinnen und Schüler mit entsprechenden Interessen ab Klasse 8 am Debating in englischer Sprache teil. In den modernen Fremdsprachen Englisch, Französisch und Spanisch werden unsere Schüler auf die international anerkannten DELF- und TELC-Prüfungen vorbereitet und können so ein unabhängiges Diplom erwerben, welches ihnenmündliche und schriftliche Sprachfertigkeit bescheinigt.

Vertrauen – Verantwortung – Gemeinsamkeit

Ohne gegenseitiges Vertrauen und eine offene Kommunikation kann eine Erziehungs- und Lerngemeinschaft nicht glücken. Dabei ist die Bereitschaft zur Teilnahme jenseits von Notenskala und Unterricht Ausdruck einer lebendigen Schule. Die vertrauensvolle Kooperation zwischen Schülern, Eltern und Lehrern ist ein besonderes Merkmal unseres Schulklimas und drückt sich nicht nur in der Organisation der Mensa und in der gemeinsamen Gestaltung von Elternabenden aus. In zahlreichen Arbeitskreisen arbeiten Schüler, Eltern und Lehrer zu Themen wie z.B. Ganztagesschule, Leitbild und Soziales Miteinander engagiert zusammen.
In vertrauensvollem Umgang zwischen Lehrern und Schülern werden Klassensprecher, SMV, Verbindungslehrer und die traditionsreiche Schülerzeitung „Filius“ besonders unterstützt. Die Klassenlehrer arbeiten grundsätzlich im Tandem und führen im Laufe eines Schuljahres mit jedem Schüler und jeder Schülerin ihrer Klasse ein persönliches Gespräch. Ältere Schüler übernehmen als Paten Verantwortung für Schüler der Unterstufe; sie stehen zugleich der Schulgemeinschaft als ausgebildete Streitschlichter zur Verfügung. Qualifizierte Schülermentoren haben die Möglichkeit, AGs z.B. im Bereich Sport durchzuführen. Eine engagierte Elternvertretung ist eine unverzichtbare Grundlage unserer pädagogischen Arbeit. Der Verein der Expennäler, Freunde und Förderer des Georgii-Gymnasiums unterstützt die Arbeit der Schule großzügig.
Auf verschiedenen Gebieten kooperieren wir mit Einrichtungen der Stadt und des Landkreises (u .a. Stadtjugendring, Suchtberatungsstelle, Psychologische Beratungsstelle, Volkshochschule, Jugendgemeinderat, Polizei, Theater, Verein Denkzeichen e.V.).

Letzte Änderung: 12.03.2017

Fotos

Anschrift

Georgii-Gymnasium Esslingen
Lohwasen 1-3
73728 Esslingen a. N.