Georgii-Gymnasium Esslingen am NeckarGeorgii-Gymnasium Esslingen am Neckar
Georgii-Gymnasium Esslingen » Unsere Schule » Über die Schule

Über die Schule

Ein Dokument aus dem Jahre 1279 ist auch die Geburtsurkunde des Georgii-Gymnasiums. Der erste sichere Nachweis einer Lateinschule in Esslingen, die damals von einem Mönchsorden geführt wurde, ist die urkundliche Erwähnung des Esslinger Schulmeisters Magister Henricus Scholasticus. Nur wenige höhere Schulen in Baden-Württemberg und in Deutschland können auf eine derart lange Tradition zurückblicken. Bis zum Jahre 1910 ist die Esslinger Lateinschule im gleichen Gebäude am Marktplatz geblieben, dann erst zog sie in ihr heutiges Gebäude am Lohwasen und wurde einige Zeit darauf in "Georgii-Gymnasium" umbenannt. In nur wenigen Minuten vom Bahnhof her gut erreichbar liegt das Schulgelände am Rande der historischen Altstadt und am Fuße der Esslinger Weinberge. Im Schuljahr 2015/2016 werden am Georgii-Gymnasium 750 Schülerinnen und Schüler von zur Zeit 67 Lehrerinnen und Lehrern unterrichtet.

Unser Gymnasium knüpft bewusst und in einer zeitgemäßen Weise an diese humanistische Esslinger Tradition an. Der daraus abgeleitete  Auftrag einer umfassenden Allgemeinbildung ist uns bis heute eine Verpflichtung.
Verantwortungsbewusst und behutsam haben wir das Bildungsangebot an die Erfordernisse der Gegenwart angepasst und bieten alles, was eine moderne Schule ausmacht. Gleichwertig neben   einem  umfangreichen Sprachenangebot steht ein nicht weniger attraktives Angebot in den Naturwissenschaften, in die bereits die Fünftklässler u. a. über "Naturphänomene" eingeführt werden. Im sprachlichen Profil bieten wir in Klasse 5 das bewährte Angebot Latein, ergänzt um ein gleichzeitig beginnendes Englisch ("Latein plus" nach dem sog. Biberacher Modell). Kinder  mit einem entsprechenden Bildungsinteresse können also zwei Grundsprachen gleichzeitig erlernen, womit landesweit und am Georgii-Gymnasium beste Erfahrungen gemacht wurden. Ab Klasse 8 erlernen unsere Lateiner als 3. Fremdsprache Griechisch, die Muttersprache der abendländischen Wissenschaft, oder Französisch. Das sprachliche Profil wird im achtjährigen Gymnasium auch Schülerinnen und Schülern offen stehen, die mit Englisch bzw. Französisch als erster Fremdsprache beginnen. Diese können dann in Klasse 8 zwischen Latein und Griechisch wählen. Alle drei Eingangswege führen ebenso zum naturwissenschaftlichen Profil, innerhalb dessen ab Klasse 8 statt einer 3. Fremdsprache das Fach NWT belegt wird. Ab Klasse 6 bilden wir außerdem in den modernen Fremdsprachen  "Bilinguale Inseln", d. h. ausgewählte Unterrichtseinheiten in den Sachfächern Erdkunde, Biologie, Gemeinschaftskunde und Geschichte werden in der Fremdsprache unterrichtet. Weil eine entsprechende Lernmethodik und Selbstorganisation wesentliche Voraussetzungen  für entsprechende Lernerfolge sind, belegen alle Schülerinnen und Schüler der Klassen 5 und 6 einen Kurs "Lernen lernen". Im 8-jährigen Gymnasium sind  diese Lerninhalte ebenso wie ein entsprechendes Sozialtraining Basisprogramm für alle Schülerinnen und Schüler (Poolstunden) . Ab Klasse 11 bieten wir das Fach Wirtschaft als Neigungsfach zur Wahl an. Wir kooperieren im Rahmen des SIA-Kurses (Schüler Ingenieur Akademie) in einer Lernpartnerschaft mit der Firma INDEX und mit der Fachhochschule Esslingen.

Auch die intensive musisch-kreative Bildung unserer Schülerinnen und Schüler ist uns ein besonderes Anliegen; daher setzen wir auch einen deutlichen Akzent im Bereich der Musik, der Kunst und der Literatur. Chor und Orchester sowie Ausstellungsprojekte im Bereich Bildende Kunst und Literaturprogramme erreichen immer wieder ein beachtliches Leistungsniveau. Konsequent schreiben wir dieses Profilelement im achtjährigen Gymnasium fort, indem wir die Poolstunden ab Klasse 8 in einen musisch-ästhetisch-literarischen Projektbereich geben, an dem alle Schülerinnen und Schüler teilhaben werden.
Für sportliche Aktivitäten nutzen wir zwei Sporthallen und einen Sportplatz sowie gelegentlich auch den Schulhof. Die Aula bietet gute Möglichkeiten für Musik- und Theateraufführungen, für Diskussionsforen, Rezitationsveranstaltungen, Feste, Ausstellungen und vieles mehr.  Allen Schülern steht ein Multimediaraum zur Verfügung.
Die Unterstützung durch den Förderverein und den Mensamütterverein ist  aus dem Schulalltag schon längst nicht mehr wegzudenken. In unserer Mensa bereiten über  180 Mütter und  Väter täglich mit großem Engagement  ein Mittagessen mit Suppe, Hauptgericht, Salat, Dessert und Kuchen zu. Eine engagierte Elternvertretung auf vielfältigen Ebenen  ist eine ebenso  unverzichtbare Grundlage für das Selbstverständnis der Schule und  für das Gelingen unserer pädagogischen Arbeit wie die aktive Arbeit der SMV und der traditionsreichen Schülerzeitung "Filius".  Entscheidende Weichenstellungen erfolgen in enger Abstimmung mit Schüler- und Elternschaft.
Zum regelmäßigen außerunterrichtlichen Programm gehören Schüleraustausche (Neuchatel, Perigueux, Canterbury), Schullandheime (Winter, Sommer), diverse Studienfahrten und Wettbewerbe (Känguru, Humanismus Heute, Bundeswettbewerb Fremdsprachen, "Demokratisch Handeln", Schultheatertage, Handball-, Fußball- und Volleyballmeisterschaften). Seit zwei Jahren bauen wir Debating im Wahlbereich auf.  Außerdem wurde eine Kooperation mit dem Esslinger Schachverein begonnen.

Auf verschiedenen Gebieten kooperieren wir mit Einrichtungen der Stadt und des Landkreise (Suchtberatungsstelle, Suchtbeauftragte, Psychologische Beratungsstelle, Wilde Bühne, Polizei, Jugendgemeinderat, CVJM, etc.).

Letzte Änderung: 12.03.2017
Die Georgii-Eule
Sandsteineule über dem Haupteingang.