Georgii-Gymnasium Esslingen am NeckarGeorgii-Gymnasium Esslingen am Neckar

Canterbury 2013

Canterbury- unsere zweite Heimat

Am 05. Februar 2013 sind die deutschen Schüler des Georgii-Gymnasiums nach England geflogen, um dort für 10 Tage bei ihren Gastfamilien oder im Internat der Austauschschule Kent-College wohnen zu dürfen. Das ist zum einen zum Erlernen der Sprache und zum anderen wegen dem schönen Land immer wieder ein tolles Erlebnis. Vor allem aber auch, weil man seine Austauschfamilie und seine Freunde dort wieder trifft 

Auch dieses Jahr haben wir einiges erlebt, zum Beispiel waren wir im Wembley Stadion. Dort durften wir mal hinter die Kulissen schauen und auch einen Blick in die Umkleideräume und in den Presseraum werfen. Vor allem unsere Fußballfans waren davon sehr begeistert, wobei die unglaubliche Größe des Stadions auch alle anderen faszinierte. Des Weiteren waren wir in einem Schloss namens Hever Castle mit einem sehr schönen Schlossgarten. Natürlich durfte auch London nicht fehlen, mit einer Bootsfahrt auf der Themse, dem Covent Garden und dem beliebten Stadtspiel, bei welchem wir uns 6 Stunden in London in kleinen Gruppen frei bewegen konnten und mit lustigen und interessanten Fragen mehr über die Sehenswürdigkeiten erfuhren. Das Stadtspiel findet jedes Jahr in London statt und schweißt die Gruppe noch mehr zusammen, weil in so einer großen Stadt alle, sowohl ältere als auch jüngere Schüler, zusammenarbeiten müssen, um rechtzeitig ans Ziel zu kommen. Doch leider mussten wir uns auch dieses Jahr nach einer tollen Zeit von Canterbury, dem Kent College und unseren Freunden verabschieden. Zum Glück aber nur für 4 Wochen. Denn bereits am 06. April hießen wir sie hier in Esslingen willkommen. Auch für sie gab es dieses Jahr ein abwechslungsreiches Programm. Sie durften nach Stuttgart ins Mercedes-Benz Museum, anschließend besichtigten sie die Mercedes-Benz Arena und hatten viel freie Zeit in Stuttgart. Außerdem waren sie in der Staatsgalerie, wo sie sich auch kreativ in einem praktischen Teil beteiligen durften. Weitere Ausflüge gingen nach Tübingen, ins Schloss Lichtenstein, dort auch in eine Bärenhöhle und als Highlight gemeinsam mit den deutschen Schülern nach Karlsruhe. Dort waren wir im ZKM (Zentrum für Kunst und Medientechnologie) und auch nach einiger freien Zeit in der Stadt, im Schloss mit Turmbesichtigung. Die Wochen, sowohl in England als auch in Deutschland, gingen definitiv zu schnell vorüber. Auch den Engländern fiel der Abschied von Deutschland schwer und wir alle freuen und auf das nächste Treffen. 


Berrit C. (10a), Talea B. (10a)

Letzte Änderung: 06.06.2017