Georgii-Gymnasium Esslingen am NeckarGeorgii-Gymnasium Esslingen am Neckar
Georgii-Gymnasium Esslingen » Unterricht » Fächer » Spanisch » Exkursion nach Bilbao 2017

Exkursion nach Bilbao 2017

Freitag, 12.5.2017
Nach unserer Ankunft in Bilbao und dem zügigen Einchecken in das zentral gelegene Hostal war zuerst eine Stärkung in Form eines typisch baskischen 3-Gänge-Menüs angesagt. Durch eine kurze Siesta waren wir schnell wieder voller Energie und konnten den Stadtrundgang mit ersten Eindrücken von der Stadt und ihren Sehenswürdigkeiten genießen. Die fortschrittliche Infrastruktur Bilbaos ermöglichte uns eine kurze, angenehme Fahrt zum anderen Ende der Stadt, wo wir unter anderem die älteste Kirche Bilbaos bewundern konnten. Anschließend tätigten wir einige Einkäufe für das am nächsten Tag geplante Picknick und kehrten kurz darauf erschöpft in unser Hostal zurück. Am späteren Abend entdeckten wir das bunte Nachleben Bilbaos bei Besuchen diverser Bars und dem Probieren der typisch baskischen Häppchen, die „Pintxos“ genannt werden.

Samstag, 13.5.2017
Nach der ersten äußerst entspannten Nacht brachen wir nach einem kurzen, knackigen Zwiebackfrühstück wanderlustig zur ersten Etappe unserer Tour de Bilbao auf zu dem Wahrzeichen der Stadt: dem Guggenheim-Museum. Das weltberühmte Museum, das von Frank Gehry vor 20 Jahren nach seinen Vorstellungen am Computer entworfen und anschließend erbaut wurde, zieht seit diesem Tag nicht nur die Einwohner Bilbaos in seinen Bann, sondern auch Millionen von Besuchern aus dem In- und Ausland. Auch auf uns hatte das Guggenheim-Museum eine ganz besondere Wirkung.
Nach einer kurzen Zug- und Busfahrt erreichten wir den kleinen Ort Pobeña. Dort wanderten wir auf den Spuren des Jakobsweges, welchem schon seit dem Mittelalter zahllose gläubige Pilger gefolgt sind. Wir erhaschten einen Einblick in die Schönheit des Baskenlandes und die Reize des Pilgerns. Als Belohnung hatten wir noch ein schönes gemeinsames Picknick.

Sonntag, 14.5.2017
Am dritten Tag unserer Studienfahrt besuchten wir das „Museo de la Paz“ in Gernika, wo wir eindrucksvoll einen simulierten Bombenangriff (den die deutsche Legion Condor 1937 verübte) auf die Stadt erlebten. Das war sehr ergreifend.
Danach sind wir über Bermeo, wo wir Riesenhamburger zur Stärkung aßen, zu einem schönen Aussichtspunkt gefahren, von dem aus man über den ganzen Atlantik blicken konnte. Das war auch der Startpunkt einer tollen Wanderung - zuerst zur Ermita San Juan de Gaztelugatxe und anschließend an der Küste entlang zum Strand von Bakio, wo sich die mutigsten der Gruppe anschließend noch im kühlen Nass des großen Teichs erfrischt haben.

Montag, 15.5. 2017
Am Montag verbrachten wir den ganzen Tag in San Sebastián. Nachdem wir noch gemeinsam unser mitgebrachtes Picknick gegessen haben, durften wir uns entscheiden, ob wir am Strand bleiben, in der Stadt shoppen gehen oder mit einer Zahnradbahn auf den Monte Igueldo fahren und einen beeindruckenden Ausblick über die gesamte Bucht genießen wollten. Die Schüler, die auf dem Berg waren, schwammen hinterher noch durch die Bucht zurück zum Strand. Nach einem kurzen Schrecken, als einem Schuler auffiel, dass er seine Kamera nicht mehr hatte, wurde diese glücklicherweise wieder gefunden und wir kehrten glücklich nach Bilbao zurück. Gemeinsam ließen wir den Abend noch bei einer Weinprobe im Hostal ausklingen.

Dienstag, 16.5.2017
Am leider letzten Tag unserer Bilbaofahrt begaben wir uns trotz Höhenangst von manchen in Portugalete auf eine 50m hohe Stahlbrücke, was noch einmal einen atemberaubenden Blick über die Stadt bescherte. Mittags tranken wir im maurisch-südspanisch dekorierten Café Iruña einen Kaffee, um bei dem einen oder anderen die Müdigkeit zu vertreiben. Bevor der Abend in einem Restaurant bei einem gemeinsamen Abendessen zum Ausklang kann, erlebten wir den großartigsten Ausblick auf die Stadt von der Aussichtsplattform auf dem Berg Artxanda.

Katharina S. (K2)

Letzte Änderung: 06.09.2018

Fotos:

San Juan de Gaztelugaxe
Blick von Artxanda