Georgii-Gymnasium Esslingen am NeckarGeorgii-Gymnasium Esslingen am Neckar
Georgii-Gymnasium Esslingen » Schulleben » Streitschlichter » Qualifikationstage 2009

Streitschlichterqualifikationstage 2009

Die Schule kann einen manchmal zur Verzweiflung bringen! Doch damit sind nicht nur diverse Tests und Klassenarbeiten gemeint, sondern ab und zu auch ein unvermeidlicher Konflikt. Oft muss man nicht lange abwarten, bis sich ein richtiger Streit daraus entwickelt hat. Wie soll man vorgehen, um ihn zu vermeiden? Ist Gewalt ist dabei oft eine Lösung - doch geht es auch anders? Und was soll man tun, wenn es gar nicht mehr weitergeht? Hilfe bieten die Streitschlichter unserer Schule. Aber wie genau schlichtet man einen Streit? Und war „Mediation“ nicht eine Yoga-Übung?

Vierzehn neue Schüler und Schülerinnen der Klassen 8-10 stellten sich in diesem Schuljahr solchen und ähnlichen Fragen. Antworten bekamen sie von Frau Schütz und Herr Bauer, sowie den vier Schülern/innen Marina L., Anna B.-W., Benedict F. und Marius B. aus der Jahrgangsstufe 12. Dazu fuhren sie von Mittwoch, den 04. November bis Freitag, den 06. November 2009 auf den Füllmenbacher Hof bei Sternenfels-Diefenbach (Nähe Mühlacker/Enz), was im sechsten Jahr nun mittlerweile schon zur Tradition am GG geworden ist. Ein Wannderheim mitten im Wald ist nicht gerade ein Luxushotel, würde man meinen, jedoch waren der erste Eindruck und das schlechte Wetter schnell vergessen, kaum hatten wir die Hütte, die für das gemütliche Beisammensein in den nächsten zwei Tagen und das Erlernen der Technik der Mediation sorgen würde, betreten. Neben den Lerneinheiten sorgten unsere Ausbilder/innen auch für jede Menge Spaß. Wir verbrachten viel Zeit mit Lachen und Geschichtenerzählen. Abends hieß es: Kinozeit, wo wir noch mehr lachten und uns mit Obst vollstopften. Außerdem erwiesen  sich einige als echte Pokerprofies. Für den Küchendienst wurden die Schüler in kleine Gruppen eingeteilt und kreierten zusammen mit Herr Bauer leckere Mahlzeiten. Aber natürlich war Filmeschauen und Kochen nicht das, wofür wir hergekommen waren.

In kleinen Gruppen erklärten die Ausbilder den  „Neuen“ die Aufgaben der Mediatoren und brachten ihnen die Regeln näher: Mediatoren oder Streitschlichter sind Helfer, die versuchen die beiden Seiten auf den richtigen Weg zu bringen, verhalten sich neutral und bevorzugen niemanden. Auch wenn die Streitenden aus eigenem Antrieb kommen, müssen sie damit einverstanden sein, Regeln zu befolgen, damit ihnen geholfen werden kann. Das Ziel ist, dass beide Seiten sich auf einen Kompromiss einigen, eine Lösung, die sie gemeinsam finden und in einem Vertrag bestätigen. Um das alles zu begreifen, lernten wir die fünf Phasen des Mediationsgesprächs, sowie auch weitere wichtige Regeln der Gesprächsführung kennen und übten in Rollenspielen richtig zu handeln.

Ohne Stress und unnötige Kopfschmerzen  wurden Schüler ausgebildet, und auch die Lehrer haben die entspannte Atmosphäre sehr genossen. Da Streitschlichter auch gleichzeitig Paten ihrer Patenklassen sind, wurden wir beraten, was man am besten mit den Patenklassen unternimmt.

Als ausgebildete Streitschlichter stellen wir nun fest, dass wir ein Stückchen klüger geworden sind, etwas Wichtiges dazugelernt haben und es nicht nur bei unseren Patenklassen, sondern auch bei uns selbst einwenden können. Wir freuen uns natürlich auch auf mehr Zuwachs. Traut euch ruhig etwas Neues auszuprobieren, denn die zwei Ausbildungstage und die Zeit mit den Patenklassen macht richtig Spaß!

Ksenia G.

Letzte Änderung: 24.09.2012