Sprachangebote und Profile

Allgemeine Grundsätze

Das Georgii-Gymnasium, das im Jahre 1267 als Esslinger Lateinschule gegründet wurde, fühlt sich sowohl seiner Tradition als auch seiner Verantwortung, die Schülerinnen und Schüler auf das Leben in einer globalisierten Welt mit allen ihren Herausforderungen vorzubereiten, verpflichtet. Deshalb wird die Pflege des europäisch-humanistischen Profils, das die intensive Auseinandersetzung mit den klassischen Sprachen Latein und Griechisch ermöglicht, verbunden mit einem umfassenden Angebot an naturwissenschaftlichem und neusprachlichem Unterricht. Ab Klasse 8 erwerben alle Schülerinnen und Schüler innerhalb eines musisch-künstlerischen Begleitprofils einen „Kulturführerschein“

Übersicht über die Sprachangebote und Profile


Konzeption "Frühe Mehrsprachigkeit"

Erfahrungsgemäß steht für viele Eltern und Kinder zunächst die Wahl der Fremdsprache am Gymnasium im Vordergrund. Außerdem gilt es, sich über die Besonderheiten des jeweiligen Profils zu informieren, das Ihre Kinder schließlich am Gymnasium zum Abitur führen wird.

Das Esslinger Georgii-Gymnasium hat sein bewährtes und wertvolles Sprachenkonzept in den letzten zehn Jahren behutsam erweitert, fortentwickelt und konsequent an die Erfordernisse angepasst, die das Leben in der modernen Welt stellt.

Alle Schülerinnen und Schüler am GG starten in Klasse 5 mit zwei Fremdsprachen gleichzeitig. Unsere Lateinschüler der Klasse 5 beginnen seit langem selbstverständlich und gleichzeitig mit Latein und Englisch „im Doppelpack“. Dieses erfolgreiche Modell wurde später folgerichtig auch auf die modernen Fremdsprachen (Französisch und Englisch) übertragen, die bei uns ebenfalls bereits ab Klasse 5 gleichzeitig erlernt werden.

Für diese Züge sprechen Erkenntnisse der Lernpsychologie („je früher desto besser“), unsere eigenen positiven Erfahrungen sowie unser Bestreben, den Schülerinnen und Schülern wesentliche Schlüssel für das Erschließen der Welt mitzugeben. Und wir sind davon überzeugt, dass man damit früh und in einem Alter beginnen muss, in dem sich die Kinder in aller Regel hochmotiviert und unkompliziert auf das Neue einlassen.

Wir haben diese Konzeption der „Frühen Mehrsprachigkeit“ sorgfältig erprobt, begleitet und evaluiert und sie im Schuljahr 2007/08 aus Überzeugung zu einem profilierten Sprachenkonzept unseres Gymnasiums gemacht.


Was heißt das für die Sprachen- und Profilwahl am Georgii-Gymnasium?

Alle Schülerinnen und Schüler der Klasse 5 beginnen mit der zweiten Fremdsprache (L oder F), um nach Klasse 7 zwischen einem eher sprachlichen (dritte Fremdsprache) oder einem naturwissenschaftlichen (Informatik, Mathematik, Physik (IMP)) Schwerpunkt zu wählen.

Die Bildungsreform ermöglicht in beiden Profilen die Wahl einer weiteren spät beginnenden Fremdsprache in Klasse 10. Im sogenannten humanistischen Profil kann dieses Erlernen einer weiteren Fremdsprache zum Zertifikat „Europäisches Gymnasium“ führen, das Schülerinnen und Schülern dieses Zuges sowohl eine außergewöhnliche Anstrengung als auch ihre besonderen Forschungen nach ursprünglicher europäischer Identität und Kontinuität bescheinigt.

Ab Klasse 7 kann außerdem ein bilinguales Angebot in den Fächern Erdkunde (7/8) und Biologie (9/10) gewählt werden. Parallel dazu haben interessierte Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit, im Rahmen der Begabtenförderung ihre englische Kommunikationsfähigkeit in einem Kurs "Debating" nachhaltig zu entwickeln und zu festigen.

Bei allen Überlegungen und Planungen leitet uns der Gedanke, dass wir Ihren Kindern die für sie jeweils beste Möglichkeit bieten wollen. Deshalb geben wir Ihnen gerne Gelegenheit zur eingehenderen und genaueren Information und Beratung. Nehmen Sie dieses Angebot wahr, wir freuen uns auf das Gespräch mit Ihnen.

OStD Gereon Basler
Schulleiter