Georgii-Gymnasium Esslingen am NeckarGeorgii-Gymnasium Esslingen am Neckar
Georgii-Gymnasium Esslingen » Unterricht » Fächer » Bildende Kunst » Exkursion Köln

Exkursion der Kunst-Neigungskurse nach Köln im September 2018

Architektur, über die man im Abitur schreiben soll, versteht man am besten, wenn man die Gebäude selbst begeht und die Dimensionen, das Material, die Lichtführung und die ganze Atmosphäre persönlich erlebt.

Diese Chance hatten die beiden BK-Neigungskurse der Kursstufen I und II am 21. und 22. September 2018 mit einer Exkursion in die Eifel und nach Köln, um dort die Bauwerke des Schweizer Architekten Peter Zumthor (Abiturthema) zu studieren.

Zumthor hat auf Wunsch eines örtlichen Stifters bei Mechernich in der Eifel eine in ihrer inneren und äußeren Gestalt höchst ungewöhnliche Feldkapelle erbaut und zur selben Zeit im Auftrag des Erzbistums Köln das Kolumbamuseum in Köln. Fachkundige, engagierte Führungen ließen uns beide Gebäude intensiv erleben. Dem reichen römischen Erbe der Stadt, das Zumthor auch in sein architektonisches Konzept für das Kolumbamuseum integrierte, begegneten wir im Untergrund der romanischen Kirche Groß-St. Martin ebenso wie, ganz repräsentativ, im Römisch-Germanischen Museum. Zumthor will jedem Ort, an dem er baut, seine Geschichte belassen, und so nimmt das Kolumbamuseum außer der römischen Bauelemente auch die Relikte der gotischen St. Kolumba-Kirche auf, die, wie 95% aller Kölner Gebäude, im Zweiten Weltkrieg zerstört worden ist.

Dass auch Museumsarchitektur dem jeweiligen Zeitgeist unterworfen ist, konnten wir am Wallraf-Richartz-Museum, am Museum Ludwig und am Römisch-Germanischen Museum studieren. Der Dom gab uns das Beispiel, wie eine Architektur neben ihrem ureigensten Zweck im 19. Jhd. zu einem nationalen Zeichen wurde. Die neue Moschee Kölns wurde vom Kölner Architekturbüro Böhm entworfen. Eine Kapelle G.Böhms, errichtet auf den Kriegstrümmern der St. Kolumbakirche ist auch integriert in Zumthors Kolumbamuseum.

Diesen architektonischen Verbindungen in unsere direkte Gegenwart folgend, schlossen wir mit einem Blick auf und in die neue Moschee unser dichtes Programm ab, um in der letzten Samstagsstunde wieder in Esslingen anzukommen.

(S.W.)

Letzte Änderung: 13.01.2020

Fotos