Georgii-Gymnasium Esslingen am NeckarGeorgii-Gymnasium Esslingen am Neckar

Bienen

Am 15. April 2007  hat  Herr Popperl uns ein Bienenvolk geschenkt. Vielen Dank!

Seither schwirren die Tierchen fleißig hinter dem Musikpavillon und sammeln Pollen und Nektar. Wir konnten sogar schon Honig ernten dieses Jahr.

Seit Februar haben wir im Rahmen des Fachs Naturphänomene mit den Bienen gearbeitet.

Zuerst musste man die Beuten – so sagt der Imker zu der Bienenwohnung- vorbereiten. Dazu  muss man den Boden und die Zargen – so heißen die einzelnen Stockwerke der Bienenwohnung – streichen. Die Inneneinrichtung dieser Wohnung, die Rähmchen, müssen aus Einzelteilen zusammengenagelt und geschraubt werden. Dann wird zwischen den Seitenteilen der Rähmchen ein Edelstahldraht gespannt und die Mittelwände werden „eingelötet“.

Dann konnten die Bienen kommen!

Regelmäßig, jeden Donnerstag, haben wir die Beuten kontrolliert:

  • Haben die Bienen genug zu essen? 
  • Wann können wir die Beute um den Honigraum erweitern? 
  • Wollen die Bienen womöglich schwärmen?! 
    (Wenn Bienen schwärmen, verlässt die Hälfte der Bienen mit der alten Königin den Stock mit unbekanntem Ziel und ist damit für den Imker verloren.) 
  • Drohnenrahmen einhängen 
  • Drohnenbrut entnehmen (Varroa-Bekämpfung)

Aus Eins mach Zwei: Entnimmt man einem Volk frisch bestiftete Waben, verdeckelte Brut und Arbeitsbienen und bringt diese in eine eigene Beute, so ziehen die Arbeiterinnen eine neue Königin und der Imker hat ein neues Volk. Das hat nicht auf Anhieb geklappt aber im zweiten Versuch waren wir erfolgreich, so dass unsere Imkerei auf zwei Völker angewachsen ist.

Im Juni dann konnten wir den ersten Honig schleudern.

Im Juli ist für uns nicht viel zu tun. Drohnen werden nicht mehr nachgezogen und der Schwarmtrieb ist auch so gut wie vorbei. Jetzt muss man nur die Jungvölker füttern. Varroabekämpfung und Winterfütterung stehen erst im August an. Und dann hoffen wir, dass die Völker gut über den Winter kommen und im nächsten Frühjahr unsere Bienen munter aus der Beute fliegen.

Weil das alles nicht so einfach ist, wie man denkt, hilft uns Herr Thilo vom Bezirksimker-Verein Esslingen. Auch ihm danken wir ganz herzlich.

Letzte Änderung: 06.09.2018

Fotos

Startbereit zum Umzug ins Georgii
Rähmchen genagelt und geschraubt
Fertiges Rähmchen mit Mittelwand
Bienen am Flugloch
Blick in den geöffneten Bienenkasten
Smoker
Smoker im Einsatz
Wabenkontrolle
Bienen können die Waben auch ganz alleine bauen
Wabenhonig